wmnwaks049 Pendler-Schmerz-Index

Auf dem Pendler-Schmerz-Index glatte 100 von 100 Punkten und sonst noch allerhand Blödsinn.

 

2 Kommentare zu “wmnwaks049 Pendler-Schmerz-Index

  1. Hallo, wieder einmal eine schöne Folge. Zum Einfädeln auf Autobahnen kann ich ein wenig sagen, auch wenn ich keinen Lkw, sondern einen Bus fahre. Bremsen gewöhnt man sich irgendwann ganz automatisch ab. Einfach aus dem Grund, dass es genug Leute gibt, die es nicht kapieren und ihrerseits auf dem Beschleunigungsstreifen langsamer werden, obwohl man ihnen vorher schon Lichtzeichen gegeben hat, um ihnen zu signalisieren, dass man sie reinlässt. Dazu kommt, dass bei schweren Fahrzeugen jede Verzögerung bzw die anschließende Beschleunigung den Spritverbrauch steigert. Wenn ich mit Tempomat durchfahre, verbrauche ich spürbar weniger. Mal kurz den Fuß vom Gas heben ist eine Sache, aber bremsen würde ich auch nicht. Zumal ich aus der Zeit, in der ich noch Ente, Fiat 126, einen Polo 1 und einen alten Fiat Panda fuhr, weiß, dass selbst mit solch langsamen Autos 99% aller Beschleunigungsstreifen ausreichend lang sind, um die Karre auf Tempo zu bekommen, man muss eben zügig beschleunigen.
    Dass es sicher auch Kollegen gibt, die einfach unaufmerksam und/oder rücksichtslos sind, will ich gar nicht bestreiten, aber in den meisten Fällen denke ich, dass man das bremsen auf der Fahrspur wirklich bleiben lassen sollte.

    • Hallo Daniel, Danke für deinen ausführlichen Kommentar und das Lob für die Folge.
      Mir ist durchaus bewusst, dass es solche und solche gibt! Obwohl mir “Bremsen gewöhnt man sich irgendwann ganz automatisch ab” doch irgendwie Angst macht 😉 Aber wirklich mal interessant die Sache aus der anderen Perspektive zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.